Begriffsbestimmungen - Social Media Glossar

Header Title: 
Glossar

An dieser Stelle finden Sie eine Übersicht wichtiger Begriffe aus dem Social Media- und Online-Umfeld. Das Glossar wird im Laufe der Zeit um aktuelle Begriffe ergänzt werden und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit...

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

AdWords
AdWords ist ein Werbesystem des Suchmaschinenanbieters Google. Via Google AdWords werden elektronische Text-Anzeigen generiert, die passend zum eingegebenen Suchbegriff auf der Suchmaschinenergebnisseite (SERP) über oder neben den organischen Treffern eingeblendet und als „Sponsored Links“ gekennzeichnet werden. Dieses Werbeformat basiert auf einem Pay-Per-Click Modell, demnach werden die Kosten für die Anzeigenschaltung, die dem Inserenten in Rechnung gestellt werden, abhängig von der Anzahl der Klicks auf die Anzeige berechnet.

Affiliate Links

Affiliate Links sind Links, die auf den Webseiten von Affiliates eingebunden werden können, um auf die Angebote des Merchants zu verlinken. Der Betreiber der Links erklärt sich bereit die Links auf seiner Webseite einzustellen und erhält im Gegenzug pro eingegangenen Klick, Anmeldung (Lead) oder Kauf eine vorher festgelegte Vergütung (je nach Vertragsbestimmungen) (s.a. Affiliate Marketing).

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist ein Teilbereich des Online-Marketing. Es beruht auf einer vertraglich gesicherten geschäftlichen Partnerschaft zwischen dem Händler (Advertiser, Merchant) eines Produkts oder einer Dienstleistung und eines Vertriebspartners (Affiliate, Publisher). Der Publisher involviert dabei Werbebotschaften für die Leistungen des Merchants in das eigene Web-Angebot.  Die Abrechnung wird erfolgsbasiert (Provision) durchgeführt und kann durch verschiedene Modelle erfolgen wie z.B. Pay-Per-Click, Pay-Per-Lead oder Pay-Per-Sale. Die Vermittlung zwischen Merchant und Publisher findet in der Regel mithilfe von Affiliate-Netzwerken wie Affilinet statt.

Awareness
In Zusammenhang mit einem Social Media Engagement bezeichnet Awareness die Bekanntheit eines Produkts/einer Dienstleistung, einer Marke oder eines Unternehmens bei den potenziellen Kunden im Internet.
Für Social Media Marketing Maßnahmen ist die Steigerung der Awareness häufig ein Zwischenziel, um schließlich eine tatsächliche Umsatzsteigerung erreichen zu können.

App
In der Regel werden mit dem Begriff App (Applikation) unabhängige Anwendungsprogramme bezeichnet, die in andere Web-Angebote eingebettet werden. Derzeit wird der Begriff App hauptsächlich in Zusammenhang mit unabhängigen Programmen bezeichnet, die über das mobile Internet auf Smartphones heruntergeladen werden können.

API
API's (application programming interface) sind Programmierschnittstellen, die von Software-Systemen zur Verfügung gestellt werden. Über diese Schnittstellen können Software-Programme miteinander verknüpft werden und in Interaktion treten. Dazu gehört z.B. die Möglichkeit des Zugriffs auf Datenbanken des Software-Systems.

Account
Als Accounts werden Benutzerkonten bezeichnet, die den Zugang zu privaten Bereichen innerhalb von Internet-Präsenzen ermöglichen. Die Möglichkeit zur Registrierung bietet dem Nutzer in der Regel Mehrwerte oder bilden die Voraussetzung für die uneingeschränkte Nutzung der Software. Accounts sind passwortgeschützt und erfordern somit eine Authentifizierung durch den Nutzer.

AdClick
AdClick ist die Einheit zur Messung der Anzahl an Klicks auf ein Online-Werbemittel. AdClicks können somit als Kennzahl für die Erfolgsmessung von Online-Marketing-Maßnahmen verwendet werden.

AdImpression
AdImpression ist die Messgröße für die Anzahl an Aufrufen eines Werbemittels. Diese sagt lediglich etwas darüber aus, wie oft ein Werbemittel vom AdServer abgerufen, also auf einer Webseite angezeigt wurde.

AdServer
Der Begriff AdServer ist ein Homonym, das sowohl einen physisch vorhandenen Server, auf dem Online-Werbemittel und dazugehörige Daten (AdImpressions, AdClicks etc.) gespeichert werden, als auch die auf dem Server laufende Software bezeichnet. Mithilfe eines AdServers können Werbe-Anzeigen auf externen Webseiten angezeigt werden. Zudem können die Modalitäten für die Aussendung der Werbemittel gesteuert werden (Intervall, Dauer etc.). Die Funktion des AdServers arbeitet unabhängig von den Website-Servern, deren Webseiten mit Anzeigen beliefert werden.

AIDA-Modell
Im Marketing steht das AIDA-Modell für die vier Phasen einer erfolgreichen Werbe-Kampagne. A: Attention (Aufmerksamkeit errregen), I: Interest (Interesse schüren), D: Desire (Bedürfnis schaffen), A: Action (der Kaufprozess wird initiiert)

Ankertext
Ein Ankertext (auch: Anchortext) bezeichnet den bezeichnet Textfragmente einer Webseite, auf denen Links hinterlegt sind. Diese dynamischen Text-Elemente werden häufig optisch hervorgehoben, um sie als Link erkenntlich zu machen.

Avatar
Ein Avatar ist ein virtueller Repräsentant für eine real existierende Person auf Internet-Plattformen wie z.B. sozialen Netzwerken und Online-Games. Jede Plattform stellt spezifische Gestaltungsmöglichkeiten zu Verfügung.

Amazon
Amazon ist ein US-amerikanisches, international agierendes Internetversandhaus. Seit der Gründung im Jahr 1994  gilt Amazon als einer der Vorreiter und Marktführer der E-Commerce-Branche. Amazon startete als Online-Buchhandel und erweiterte seine Produktpalette bald nahezu allumfassend. Dabei agiert sowohl das Unternehmen sowohl im B2C als auch im B2B Bereich, da es mittels verschiedener Verkaufsplattformen wie dem Amazon-Marktplatz auch als Zwischenhändler für andere private und professionelle Händler fungiert.
Teilweise wird Amazon auch als Social-Commerce-Unternehmen bezeichnet, da die Funktionsweise der Benutzeroberfläche zum Großteil auf Nutzerbewertungen beruht.

Backend

Das Backend ist die Verwaltungsoberfläche einer Webseite, die lediglich bestimmten Personen Zugang gewährt (Administratoren etc.) und somit für das Publikum der Seite nicht sichtbar.

Backlink

Ein Backlink (dt. Rückverweis) ist ein Link, der von einer externen Webseite auf eine Webseite verlinkt. Backlinks sind z.T. für das Ranking von Suchmaschinen und die Suchmaschinenoptimierung relevant.

Banner

Banner sind Werbeträger im Online-Marketing. Banner können in verschiedenen Formaten geschaltet werden, sind aber häufig im Querformat gestaltet. Banner können mit statischen oder animierten Grafiken dargestellt werden. In der Regel enthalten Banner eine Verlinkung zu einer Internetpräsenz des Werbetreibenden.

Bewertungsportal

Ein Bewertungsportal ist eine Online-Plattform, die es Nutzern ermöglicht zu bestimmten Themen (Produkten, Dienstleistungen, Dienstleister etc.) Kommentare und Bewertungen zu verfassen. Auf Basis dieser Bewertungen werden in der Regel Rankings erstellt. Internet User nutzen diese Plattformen für die Produkt-Recherche anhand authentischer Bewertungen und genießen laut einer Reihe von Studien eine hohe Glaubwürdigkeit innerhalb der Internet-Nutzer. Für Unternehmen sind Bewertungsportale vor allem im Bereich des Reputation Managements von Bedeutung.

Blog
Ein Blog ist ein im Internet geführtes Tagebuch oder Journal. Bezeichnend für ein Blog ist die umgekehrt chronologische Reihenfolge der veröffentlichten Artikel und die zeitliche Datierung dieser.  Als kollaboratives Element ist häufig eine Kommentar-Funktion integriert, die es ermöglicht jeden einzelnen Artikel zu kommentieren. Ein Blog kann von einem oder mehreren Autoren geführt werden und gibt zumeist subjektiv bewertete Erfahrungen oder Meinungen zu bestimmten Themen wieder.  Blogs gewinnen jedoch auch als professionelle Nachrichten-Plattformen oder als PR- und Marketinginstrument für Unternehmen an Bedeutung (s. Online Relations/PR 2.0)

Blogger
Blogger.de ist eine kostenlose Plattform für die Erstellung und das Lesen von Blogs.

Blogosphäre
Die Blogosphäre ist das Ökosystem, das aus der Gesamtheit aller existierenden Blogs und deren Beziehungen untereinander entsteht.

Blogroll
Die Blogroll ist eine häufig anzutreffende, spezielle Sektion innerhalb eines Blogs, in der der Autor des Blogs auf seine favorisierten Blogs verlinkt, die häufig gleiche oder ähnliche Themen behandeln, wie das Blog, auf dem sich die Blogroll befindet.

Blogvertising

Als Blogvertising wird das Schalten von Anzeigen in Blogs bezeichnet. Blogbesitzer können dabei ihr Blog als Werbefläche anbieten und dafür eine Anzeigenvergütung beziehen. Je mehr Leser das Blog regelmäßig vorweisen kann, desto höher ist der Erlös, der durch das Blogvertising erzielt werden kann.

Branding
Mit dem Begriff Branding (dt.: Markenführung, -Management) werden zusammenfassend die Prozesse rund um den Aufbau, die Bekanntmachung, die Entwicklung und die Betreuung einer Marke bezeichnet. Ziele des Branding sind unter anderem die Steigerungs des Wiedererkennungswerts einer Marke und die eindeutige und öffentliche Abgrenzung von ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen anderer Unternehmen.

Brand Evangelist
Ein Brand Evangelist (auch: Brand Advocat, Brand Ambassador) ist ein Kunde eines Unternehmens, der eine hohe Begeisterung für die Produkte oder Dienstleistungen dieses Unternehmens hegt und sich aus dieser Motivation heraus, positiv im Internet darüber äußert und/oder themenbezogene Inhalte an Bekannte und Freunde weiterleitet. Brand Evangelists können somit den Ausgangspunkt für word-of-mouth-Effekte darstellen.

Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW)

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW)stellt einen Zusammenschluss von Unternehmensvertretern oder Selbstständigen der Bereiche „interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung“. Ziele des BVDW sind nach eigener Aussage die Transparenz von „Effizienz und Nutzen digitaler Medien“, um so den Einsatz in „Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern“.

Business-to-Business
Mit dem Begriff Business-to-Business (auch: (B2B, B-to-B) werden Geschäftsbedingungen auf Unternehmensebene bezeichnet.

Business-to-Consumer
Im Vergleich zu dem Begriff B2B bezeichnet Business-to-Consumer (auch: B2C, B-to-C) Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen und den Endverbrauchern, den Konsumenten.

Buzz
Als Buzz wird das Gesamt-Gesprächsaufkommen innerhalb der sozialen Medien zu einem spezifischen Begriff oder Thema während eines bestimmten Zeitraums bezeichnet.

Buzzword
Buzzwords sind vor allem im Internet verwendete Schlagwörter, die - einem Modewort ähnlich - über einen bestimmten Zeitraum außergewöhnlich häufig in der Kommunikation bestimmter Gruppen Anwendung finden. Häufig werden für Buzzwörter Neologismen entwickelt, da sie zumeist ein neuartiges Phänomen zusammenfassen und benennen sollen. Bei der Benennung von Buzzwords kommt dem Wohlklang der Wortneuschöpfung oft eine große Bedeutung zu.

Chat
Das Begriff Chat (engl. „to chat“, dt. plaudern, schwätzen) bezeichnet Online-Kommunikation in Echtzeit, die zwischen mindestens zwei Nutzern stattfindet. Dafür werden sogenannte Chat-Rooms oder Instant-Messenger-Programme benötigt. Chat-Funktionen werden heute auch häufig in soziale Netzwerke eingebettet.

Cluetrain Manifest

Das Cluetrain Manifest ist eine bereits im Jahr 1999 in den USA veröffentlichte Zusammenstellung von 95 Thesen zu der durch das digitale Zeitalter veränderten Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden. Die Autoren der Thesen sind die US-Amerikaner Rick Levine, Christopher Locke, Doc Searls und David Weinberger. Das Manifest ist bis heute unter der URL www.cluetrain.com veröffentlicht.

Collaborative Tagging

Collaborative Tagging (auch: Social Tagging) steht für die Indexierung von Inhalten mithilfe von Schlagworten (Tags) im Internet. In der Regel können die Deskriptoren frei, also ohne die Verwendung von kontrolliertem Vokabular, vergeben werden. Ziele solcher Folksonomies sind die inhaltliche Erschließung und Beschreibung von Online-Quellen, die Zuordnung von Inhalten zu Themenfeldern und die Ermöglichung einer Suchfunktion durch Schlag- bzw. Stichwortsuche. Häufig werden die gesammelten Tags auf der Webseite als dynamische Tag Cloud dargestellt, in der häufig vergebene Schlagworte optisch hervorgehoben werden. Dieser optische Indikator für die Popularität eines Themas stellt ebenfalls eine Erleichterung der Suche nach Inhalten und somit häufig eine Verbesserung der Usability dar.

Community Building

Mit dem Begriff Community Building wird das Erstellen, Pflege und Aufrechterhaltung einer Community bezeichnet. Dazu finden verschiedene Instrumente wie Branding, Incentivierung, Awareness-Steigerung, Support, oder Initiierung von Gesprächen der Nutzer untereinander Verwendung.

Community Management
Community Management ist das Bindeglied zwischen Seitenbetreiber und Nutzer. Dabei umfassen die Aufgaben sowohl die Moderation als auch Maßnahmen zur Vergrößerung der Community. Somit ist Community Management Bestandteil des Community Buildings.

Content
Der Begriff Content bezeichnet alle Medieninhalte (Text, Bild, Audio), die über Massenmedien wie dem Internet verbreitet werden können.

Content Management System
Ein Content-Management-System (CMS) ermöglicht die Erstellung, Bearbeitung und grafischen Aufarbeitung von Inhalten auf Webseiten. Durch die Verwendung eines CMS sind dafür keine spezifischen Programmierkenntnisse notwendig. Beispiele für Content Management Systeme sind Drupal, Typo3 und Joomla!.

Corporate Blog
Als „Corporate Blog“ bezeichnet man ein Blog, das als offizieller Kommunikationskanal eines Unternehmens genutzt wird. Inhaltlich werden häufig Themen wie Meldungen aus dem Unternehmen, Produktinformationen oder Branchen-Neuigkeiten behandelt.
Zielgruppe von Corporate Blogs sind in der Regel Interessenten und (potenzielle) Kunden. Neben der Veröffentlichung von Informationen ist oft auch der Dialog mit den Lesern ein erklärtes Ziel von Corporate Blogs. Die Autoren des Blogs sind in der Regel Mitarbeiter des Unternehmens, welches das Blog unterhält.

Corporate Identity (CI)
(auch: "Unternehmensidentität") Gesamtheit aller grafischen und kommunikativen Merkmale, die den „Charakter“ bzw. die „Identität“ eines Unternehmens nach innen und außen darstellt und transportiert. Die CI wird in der Regel verbindlich festgelegt und dauerhaft aufrechterhalten. Zur CI gehören Elemente wie die Bild- und/oder Wortmarke, das Logo, Formen und Farben aber auch Firmenphilosophie und -Leitbild. Bereiche, in denen die CI unter anderem implementiert werden, sind z.B. Corporate Culture, Corporate Communication oder Corporate Culture.

Creative Commons
Creative Commons ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die Standard-Lizenzen für die Nutzung von urheberrechtlich geschützten Werken entwickelt und im Internet veröffentlicht. Durch die Kennzeichnung mit einem der Creative-Commons-Symbole können Urheber von ihnen selbst bestimmte Rechte für die Nutzung ihrer Werke der Öffentlichkeit freigeben.

Crowdsourcing
Der Begriff Crowdsourcing beschreibt einen innovativen Prozess der Ideen-Generierung und Problemlösung durch eine Gruppe von zumeist unentgeltlich arbeitenden Menschen zu einer klar umrissenen Problemstellung, die ein Unternehmen vorgibt. Um einen Anreiz für die Mitarbeit zu schaffen, geschieht dies oft in Form eines Wettbewerbes, bei dem der beste Lösungsansatz einen Preis erhält. Vorteil des Crowdsourcings ist, dass auf eine große Menge von spezifischem Wissen zurückgegriffen werden kann, das in dieser Form im Unternehmen nicht vorhanden ist. Außerdem entstehen dem Unternehmen verhältnismäßig wenig Kosten.

DaWanda
DaWanda ist ein Online-Verkaufsplattform für selbstgemachte Produkte. Hier können Privatpersonen ihre selbsterstellten Güter verkaufen. Aufgrund der zugrundeliegenden Community ist DaWanda eine E-Commerce-Plattform mit Komponenten der sozialen Medien.

Deep Web
Das Deep Web (auch: "Invisible Web") ist derjenige Teil des Internet, der nicht mithilfe klassischer Suchmaschinen auffindbar ist. Es besteht zu großen Teilen aus themenspezifischen Datenbanken, passwortgeschützten Foren und Social Networks sowie Webseiten, die erst durch Anfragen dynamisch aus Datenbanken generiert werden. (s.a. Surface Web")

Delicious

Delicious ist eine Social-Bookmarking-Plattform mit deren Hilfe Lesezeichen online verschlagwortet und gespeichert werden können.  Jeder User unterhält ein eigenes Profil, auf dem die abgelegten Bookmarks entweder öffentlich oder nur für den Nutzer einsehbar sind. Die verwendeten Schlagworte bilden ein Folksonomy, mit dessen Hilfe die Gesamtheit der Lesezeichen auf der Plattformen nach bestimmten Themen durchsucht werden kann. (s.a. Collaborative Tagging).

Digg
Digg ist ein Social Media Newsportal mit integrierten Social Bookmarking- und Community-Funktionen. Der Fokus liegt neben Nachrichten auch auf aktuellen Videos und Podcasts. Der Nutzer kann auf Neuigkeiten hinweisen, sie betiteln, kategorisieren und beschreiben. Den Nutzern steht zudem ein Bewertungssystem zur Verfügung, mit dessen Hilfe Neuigkeiten positiv oder negativ bewertet werden können. So kann die Popularität interessanter Nachrichten gesteigert werden,

Digital Native
Als Digital Native werden jungen Menschen bezeichnet, die im digitalen Zeitalter aufgewachsen sind. Häufig wird diese Gruppe eingegrenzt auf nach 1980 Geborene und mit spezifischen Eigenschaften in Verbindung gebracht wie Multitasking-Fähigkeit, Kreativität, schneller Auffassungsgabe und Technikaffinität. Zugleich werden ihnen eine geringe Konzentrationsfähigkeit und Oberflächlichkeit in Bezug auf die Einschätzung der Verlässlichkeit von Internet-Quellen.
Eine Reihe jüngerer Studien kommt jedoch zu dem Schluss, dass diese Eigenschaften keine Merkmale der gesamten Generation darstellen, sondern eher vereinzelt auftreten.

Digital Rights Management (DRM)
Technisches Verfahren zum Schutz von Urheberrechten im Internet. Mithilfe von DRM ist es möglich, Kontrolle über die Vervielfältigung und Nutzung digitaler Medienprodukte auszuüben.

E-Commerce
Der Begriff E-Commerce bezeichnet die vollständige elektronische Abwicklung eines Geschäfts im Internet und ist somit ein Teilbereich des E-Business. Einer der Vorreiter des E-Commerce ist die Verkaufs-Plattform Amazon.

E-Learning
Unter E-learning versteht man durch digitale Medien unterstütztes Lernen. Häufig werden zu diesem Zweck spezielle Communities aufgebaut, innerhalb derer Lernmaterialien einer geschlossenen Nutzergruppe zur Verfügung gestellt werden können. Als Resultat einer neueren Entwicklung finden auf E-Learning-Plattformen oft auch Elemente der sozialen Medien Verwendung. Diese Erweiterung des klassischen E-Learnings wird mit den Schlagwörtern E-Learning 2.0 bezeichnet.

Embedded Player
Ein Embedded Player ist ein in eine Webseite eingebettetes Abspielprogramm für Videos oder Musikstücke. Auf diese Weise können z.B. Clips von Video-Plattformen in eine externe Webseite integriert werden.

Employer Branding

Unter dem Begriff Employer Branding werden alle Prozesse zusammengefasst, mit deren Hilfe sich ein Unternehmen als qualitativ hochwertigen Arbeitgeber in der Öffentlichkeit profilieren kann. Als Employer Branding 2.0 werden in diesem Zusammenhang die Maßnahmen bezeichnet, die unter Verwendung der sozialen Medien umgesetzt werden.

Enterprise 2.0
Mit Enterprise 2.0 wird der Einsatz Sozialer Software zu Zwecken wie Projektmanagement, Wissensmanagement und interne und externe  (Unternehmens-) Kommunikation bezeichnetet. Der Begriff umfasst dabei nicht nur die Software, sondern auch die Entwicklung der Unternehmenskultur hin zu freiem Wissensaustausch, Transparenz, flachen Hierarchien und der Selbststeuerung von Teams. Häufig genutzte Instrumente sind z.B. Collaborative Working Tools, Blogs und Wikis.

Entry
Eintrag in einem Blog.

Fanpage
Als Fanpage werden i.d.R spezielle Seiten von Unternehmen oder bekannten Persönlichkeiten genannt, die innerhalb des Social Networks Facebook erstellt werden können. Mithilfe dieser Fanpages können Communities innerhalb von Facebook aufgebaut werden, da Nutzer die Seite „liken“ und über die Seite mit den Betreibern und anderen Fans in Kontakt treten können. Postings, die von den Betreibern veröffentlicht werden (z.B. Nachrichten zu Produkten etc.), erscheinen automatisch in der Timeline der Fans und erzielen somit eine hohe Aufmerksamkeit und Reichweite.

Facebook
Facebook ist mit über 500 Mio. Mitgliedern eines der  nutzerstärksten und erfolgreichsten Social Networks weltweit und wurde im Jahr 2004 u.a. von dem damaligen Studenten Mark Zuckerberg gegründet.
Aufgrund seiner überproportional großen Reichweite ist das Netzwerk heute auch für Unternehmen relevant, da sog. Fanpages  frei und kostenlos eröffnet werden dürfen. Über diese Plattform ist es einen Unternehmen möglich, seine Markenpräsenz im Internet zu erweitern und direkt mit den Interessenten und Kunden zu kommunizieren. Die kommunizierten Unternehmensnachrichten werden dabei in der Regel seltener als Spam empfunden, da der Nutzer (dem Permission Based Marketing ähnlich) dem Empfang dieser aktiv zustimmt.
Bis heute sind sowohl Privat- als auch Unternehmensprofile kostenfrei.

Feed
Kontinuierlich aktualisierter Nachrichtenstrom, der von Usern abonniert und über spezielle Programme (z.B. Google Reader) gelesen werden kann. News Feeds sind themenspezifisch und werden in der Regel in den Formaten Atom oder RSS veröffentlicht. Ebenfalls eine Bedeutung haben Feeds für den Indexierungsprozess von Spezialsuchmaschinen.

Flickr
Online-Portal für die Veröffentlichung nutzergenerierter Fotos. Bilder können verschlagwortet und kategorisiert werden. Somit liegt dem Portal ein Folksonomy zugrunde, das die Recherche von Fotos erleichtert. Ebenfalls Teil der Plattform ist eine Community, in der Mitglieder Fotos anderer Nutzer kommentieren und sich zu Gruppen zusammenschließen können.
Flickr ist ein Tochterunternehmen des Suchmaschinen-Anbieters Yahoo. Nutzer haben die Wahl zwischen der Eröffnung eines kostenfreien Basis-Accounts und einem kostenpflichtigen Pro-Account. Die beiden Nutzungsformen unterscheiden sich vor allem durch die Größe des Speicherkontingents des Accounts.
Flickr-Galerien können problemlos in externe Webseiten eingebettet werden.

Folksonomy
Die Gesamtheit aller mittels Collaborative Tagging gesammelten Tags auf einer Online-Plattform. Dies kann z.B. durch eine Tag Cloud visualisiert werden.

Follower
Der Begriff Follower wird vorwiegend im Zusammenhang mit dem Microblogging-Dienst Twitter verwendet. Ein Nutzer, der die Status Updates eines anderen Users abonniert (ihm „folgt“) wird somit zu dessen Follower.

Forum
Ein (Internet-)Forum stellt eine grafisch aufgearbeitete Benutzeroberfläche einer Internet-Plattform dar, die durch ihre spezifische Gestaltung den Dialog zwischen Internet-Nutzern ermöglicht. Zu diesem Zweck können Themen eröffnet werden, die alle Nutzer des Forums kommentieren können. In der Regel bleiben die Themenstränge (Threats) dauerhaft bestehen und die Anzahl an möglichen Threads ist nicht begrenzt.

Front-End
Der Begriff Front-End bezeichnet die für jeden Nutzer sichbar Benutzeroberfläche einer Web-Präsenz (s.a. Back-End).

Hashtag
Einem Raute-Zeichen nachfolgende Begriffe, die zur Kategorisierung von Tweets innerhalb des Microblogging-Dienstes Twitter verwendet werden können. Hashtags verbessern zudem die Auffindbarkeit von Tweets durch (Real-Time-) Suchmaschinen.

Homepage
Der Begriff bezeichnet die Hauptseite eines Internetauftritts. Oft ist es gleichzeitig auch die Startseite, sofern ihr nicht eine Introseite vorgeschaltet ist. Sie erscheint, wenn die Webadresse ohne weitere Nennung eines Webdokuments eingegeben wird.

ICQ
ICQ ist ein Instant Messenger, und bietet die Möglichkeit zu chatten - also in Echtzeit schriftlich zu kommunizieren - oder sich Nachrichten zu schicken. Ein Nutzer wird anhand seiner Nummer (Unique Identification Number) identifiziert. Häufig sind auch (Bewegt-)Bild- und Tonübertragungen möglich (Videochat).

Instant Messaging
Instant Messaging ist eine Kommunikationsmöglichkeit im Internet, bei der sich mithilfe spezieller Programme (Instant Messenger) zwei oder mehr Teilnehmer in Echtzeit unterhalten können.

Kollaboration

Mit Kollaboration wird das gemeinschaftliche Arbeiten mehrerer Personen bezeichnet. Mithilfe der sozialen Medien bzw. spezielle darauf ausgerichteter Web 2.0-Anwendungen (Collaborative Working Tools), ist es Nutzern möglich auch über das Internet zu kollaborieren. Besondee Bedeutung hat diese bei Crowdsourcing-Projekten, jedoch ist auch z.B. der Aufbau eines Folksonomy eine Kollaboration im Internet.

(Social Media) Monitoring
Das systematische Durchsuchen einer möglichst großen Anzahl an Social Media Content nach zuvor festgelegten Suchanfragen. Optimalerweise umgesetzt wird das Monitoring durch das Zusammenspiel einer vielseitig einsetzbaren Monitoring-Technologie und eines interdisziplinären Spezialistenteams, welches relevante (und im Internet verfügbare) Informationen auswertet. Mithilfe eines Monitorings kann über die Risiken und Gefahren für die Integrität und die Sicherheit eines Unternehmens und seiner Marke aufgeklärt werden. Zudem können in spezifischen Studien beliebige Zielgruppen analysiert und Handlungsansätze z.B.  für Marketing und Kommunikation, Verkaufsprozess oder die Produktentwicklung aufgezeigt werden.

SERP
(Search Enginge Result Page, dt. Suchergebnisseite) bezeichnet die Trefferliste einer Suchmaschine nach dem Absenden einer Suchanfrage.

Skyscraper Ad

Rechteckige, vertikal verlaufende und dynamische Werbefläche, die als Anzeige auf Webseiten geschaltet wird und zumeist auf die Internet-Präsenzen des Absenders verlinken.

Social Bookmarking

Das Ablegen von Lesezeichen bzw. das gemeinschaftliche Indexieren von Webseiten innerhalb einer Social Bookmarking Plattform (s.a. Delicious)

Social Network
(dt. soziales Netzwerk) gehört zu den sozialen Medien bzw. Web 2.0 Plattformen. Nutzer können personifizierte Profile erstellen und gestalten, sich mit anderen Nutzern über ihr Profil vernetzen, kommunizieren und fremde oder selbsterstellte Inhalte anderen Nutzern zugänglich machen. Zu den bekanntesten Social Networks im deutschsprachigen Raum gehören Facebook, StudiVZ/MeinVZ/SchuelerVZ, Wer-Kennt-Wen und XING.

Social Recruting
Social Recruting bezeichnet die Bewerbersuche von Unternehmen mithilfe von Social Media Kanälen.

Social Tagging
Social Tagging bezeichnetet das gemeinschaftliche Zuordnen von Schlagworten zu Objekten im Internet, um diese näher zu beschreiben (s.a. Collaborative Tagging).

Spam
Als Spam werden in der Regel digital versendete Nachrichten bezeichnet, mit denen der Empfänger gegen Willen konfrontiert wird. Spam kann jedoch auf viele verschiedene Arten auftreten wie z.B. E-Mail-Spamming, Blog Spamming und Index Spamming. Häufig hat Spamming einen kommerziellen Hintergrund oder zielt auf Provokation ab.

Trending Topics
Ranking der aktuell am häufigsten benutzten Hashtags auf der Microblogging-Plattform Twitter.

Feedback

Feedback

Kontakt